Logo

 

 

2014 - heute

Ganz neu im Einsatz haben wir unsere Drohne zur Dachbegutachtung. Unter Einhaltung von Datenschutz, versichert und jeweils behördlich genehmigt, erhalten Sie einen Überblick vom gesamten Dach in Bild und evtl. Film – gerne inklusive einer Gesamt-Luftaufnahme Ihres Grundstückes. Defekte Dachziegel, Mängel am Kamin, in Winkeln oder am First usw. sind gut erkennbar und bieten auch Hausverwaltungen und Firmen eine hilfreiche Entscheidungsgrundlage – inklusive Spaßfaktor beim Dabeisein!

Desweiteren stand das Jahr 2014 auch ganz in der Umsetzung unseres neuen Imagefilms, der im Oktober fertiggestellt und im Cineplex-Kino mit einer kleinen Präsentation erfolgreich vorgestellt wurde…ein HIGHLIGHT, das gerne immer wieder gesehen wird!
Wundern Sie sich nicht, wenn Sie uns bei Ihrem Cineplex-Kino-Besuch auf der Leinwand entdecken, schließlich kommen wir Ihnen vielseitig und gerne entgegen…

 

2012 - 2013

2012 stand steht ganz im Zeichen der Konjunktur. Die Umsetzung von VISIOHOLZ half uns bei der Gesamtstrukturierung des Betriebes.Seit diesem Jahr ist es schwer, Mitarbeiter zu finden. Wir suchen mittlerweile EUROPAWEIT. Durch einen Glücksfall konnten wir Rainer Mannl, Dachdeckermeister aus Stockach, als neuen Außendienst für VISIOHOLZ gewinnen.

 

Unsere Überlegung:
Wenn wir keine Facharbeiter finden, denken wir uns, müssen wir eben selbst wieder ausbilden. Wir hatten mittlerweile 5 Azubis; davon 4 in der Dachdeckerei und 1 in der Zimmerei. Des Weiteren neue Helfer und sicherlich die eine oder andere Fachkraft. Für die Nachfolge ist seit diesem Jahr auch gesorgt mit Leon Rixen als einem der Auszubildenden im Dachdecker-Handwerk.
Die Fa. Rixen-Dach beschäftigte zu jener Zeit 21 Mitarbeiter.

 

Kräftig und schwindelfrei verzweifelt gesucht 2012

 

2009 - 2011

2009 begann mit einem weiteren Projekt, es wurden2 Doppelhaushälften im kompletten Holzständerwerk schlüsselfertig erstellt. Aufgrund der neuen Zimmererhalle konnten diese Arbeiten fast komplett in der Vorproduktion mit Einzelelementen im Trockenen erfolgen.
So konnten wir auch das erste Konjunkturschwache Halbjahr gut überstehen, immer nach der Devise: „Wenn die Anderen nicht bauen, so bauen wir eben selber".

 

Auch unsere Weiterbildungsmaßnahmen kamen nicht zu kurz. Ob extern durch die Spezialschulung der Fa. ROTO, ein langjähriger Partner im Bereich der Wohnraumdachfenster, oder durch die Fa. Rheinzink im Blechbereich. Eine Teilnahme der Mitarbeiter und der Geschäftsführung erbrachte uns die 60+ Zertifikation als „Fachbetrieb für seniorenfreundliche Handwerks-Leistungen". Wir denken, der richtige Schritt in eine soziale Zukunft. Dagmar und Christoph Rixen hatten sich in verschiedene Bereichen der „Menschenführung" weiterbilden lassen.
Bei den 100 Top Dachdeckern hatten wir nun das erste Mal seit unserer bestehenden Mitgliedschaft 580 Kundenbefragungen zurückbekommen!
Im Herbst nahmen wir das erste Mal an der Umweltmesse in der neuen Stadthalle in Singen teil. Unser Messestand war üver die dreitägige Messe immer von den Mitarbeitern besetzt und wir konnten neben unseren Dachprodukten auch wärmedämmende Maßnahmen und Solarprodukte anbieten.
Apropos Energieeinsparung, die Fa. Rixen Dach erwarb eines der ersten reinen Elektrofahrzeuge für den Betrieb, dies wird stark von Christoph Rixen genutzt um die regionalen Termine abzuarbeiten.

 

Ehrenkodex 60 2009

 

2010 im Frühjahr wurde stark in Maschinen und Fahrzeuge investiert. Ebenfalls in neue Mitarbeiter. - Ein neuer Meister aus Dresden wurde ins Team aufgenommen, Herr Marco Steiniger, sowie Helfer und Facharbeiter. 13 Mitarbeiter beschäftigte das Unternehmen in dieser von Krisen geschüttelten Zeit.
Zum wiederholten Mal durften wir beim Ehinger Oldtimertreffen mitmachen und unsere Arbeiten ausstellen. 2010 wurde sogar ein kompletter Pavillon versteigert.
Im Büro wurde nach dem japanischen Vorbild „Kaizen" ein neues Ordnungssystem eingeführt.
Insgesamt wurde die Firma mittlerweile strukturierter geführt. Dagmar Rixen führte aufgrund Ihrer Zusatzausbildungen im nahezu dreimonatigen Rhythmus Mitarbeitergespräche ein. Damit konnte sie viele Kommunikations-Defizite ausgleichen und seither die Zusammenarbeit deutlich verbessern.
In diesem Jahr der „Krise" hatten wir stark in Werbung investiert. Vom Putztuch bis zur Messeveranstaltung war fast alles dabei.
Auch ließen wir unsere alte Tradition auf Wunsch unserer Kunden und Mitarbeiter wieder aufleben und veranstalteten eine Weihnachtsbaumaktion.

 

Häuser Iznang 2010

 

2011 war ein ereignisreiches Jahr. Neues Firmenfahrzeug, diesmal mit Kranaufnahme sowie diverse Fahrzeuge und neue Konzepte wurden entwickelt.
VISIOHOLZ, ein Franchise-System wurde eingeführt und im Unternehmen gemeinsam mit dem Partnerbetrieb VISIO 24 entwickelt. Reparatur, Wartung und Instandhaltung kamen als Serviceprodukte hinzu. Hierzu musste aufgestockt werden. Ein neuer Außendienst, Halbtagskraft im Büro sowie neue gewerbliche Mitarbeiter. Insgesamt beschäftigten wir nun 15 Mitarbeiter. Es erfolgten spezielle Schulungen in den oben genannten Bereichen.
Neben dem Service Produkt VISIOHOLZ entwickelten wir einen Solar Carport, den wir gemeinsam mit vielen Persönlichkeiten aus Region sowie aus der Politik einweihen durften. Herr Andreas Jung, Bundestagsabgeordneter gab uns die Ehre.
Aufgrund der guten Auftragslage im Photovoltaik-Bereich und den herausragenden Leistungen unserer Firma drehte das Regionalfernsehen im Auftrag der Handwerkskammer Konstanz einen Werbefilm über dieses Thema mit der Fa. Rixen-Dach.
Des Weiteren hatte jeder Mitarbeiter ein internes soziales Projekt abzuarbeiten. Dies machte viel Spaß und man wunderte sich wie kreativ unsere Mitarbeiter sind. Ein toller Erfolg dessen Idee auch von außen mit großer Bewunderung aufgenommen wurde.

 

2006 - 2008

2006: Das Grundstück wurde erworben.
Im März hatte es tagelang geschneit und die Dachdecker wurden diesmal Retter der anderen Art. Schnee musste von den Dächern geschaufelt werden und das über einige Tage.
Eine beauftragte Werbeagentur entwickelte in diesem Jahr ein großes Firmenevent mit nachgeDacht! Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch daran.

 

Winterjob für Dachdecker2006

 

2003 - 2005

2003 wechselte der Zimmerermeister und mit dem neuen Meister kam auch ein Geselle dazu, so dass die Zimmererarbeiten in größerem Umfang angeboten werden konnten. Weiterhin bildeten die Dachdecker in der Firma das Standbein und trugen zu einem weiteren erfolgreichen Arbeitsjahr bei.

 

2004 erfolgte die Einstellung einer Kundenwertschätzungsdame im Außendienst. Das Wort, das jetzt in die Tat umgesetzt wurde. Nach geleisteter Arbeit kam die Kundenwertschätzungsdame vorbei und erkundigte sich auch im Nachhinein nach Zufriedenheit und Qualität der Arbeiten. Natürlich galt sie auch während der Bauphase als Ansprechpartnerin, falls die Meister nicht immer vor Ort waren. Die Betreuung unserer Kunden war und ist der Dachdeckerei, Blechnerei und Zimmerei einfach sehr wichtig.

 

Qualität vom Meister lohnt sich 2004

 

2005 wurde wieder ein Neubau in Erwägung gezogen, dass das Lager im Gewerbegebiet Moos, zu klein geworden war. Vor allem das Vorelementieren im Betriebshof bei ungünstiger Wetterlage, war für die Kollegen aus der Zimmerei nicht mehr angenehm. Da das Nachbargrundstück der Rixens noch frei war, bot sich dieses idealerweise an.

 

2000 - 2002

2000 war das Jahr der Umstellung und ein kleiner Neuanfang. In Moos baute die Firma Rixen Dach eine Halle und gleichzeitig ein Wohnhaus. Denn – die Firma hatte sich vergrößert – da war natürlich auch die Familie wieder dran. Das vierte Kind wurde erwartet.
Am 17. April begannen die Bauarbeiten.
Im Mai 2000 wurde Christoph Rixen zum Obermeister der Dachdecker-Innung Konstanz, Schwarzwald-Baar, Waldshut gewählt.
Am 1. September zog Familie Rixen in ihr Haus ein und mit ihr der Betrieb in die neuen Räumlichkeiten.
Zwischendurch begeisterte man noch die Mitglieder des Be-Treffs in Singen mit gemeinsamen Arbeiten auf der Landesgartenschau in Singen.
Ende Oktober wurde Töchterchen Klara geboren und die Familie war damit komplett.
Im Dezember, eine Woche vor Weihnachten, veranstaltete Christoph Rixen mit seinem Team die erste Weihnachtsbaumaktion für seine Kunden.
Die Kunden des Jahres 2000 durften sich einen Weihnachtsbaum mit nach Hause nehmen. Vorher wurden sie mit Glühwein, Würstchen und vielem mehr, versorgt.
Kundenwertschätzung war damals noch nicht so sehr im Sprachgebrauch aber gelebt wurde sie bereits bei der Dachdeckerei aus Moos.

 

2001 und die kommenden Jahre war Christoph Rixen stark in die Innungsarbeit eingebunden. Er veranstaltete Versammlungen, Ausflüge, Kooperation mit Innungskollegen, gemeinsame Fortbildungen im technischen Bereich. Arbeitete gemeinsam mit der Geschäftsführung Herrn Möll, einige Jahre erfolgreich am Image des Dachdeckers. Zeitungsartikel, Demonstration des Handwerks in Konstanz, usw.

 

2002 wurde die Firma nochmals vergrößert mit dem Einstellen eines Zimmerermeisters und mit dem Eintrag in die Handwerksrolle. Endlich konnte Ch. Rixen das komplette Dach anbieten und eine Qualitätsgarantie für das Gesamtwerk Dach geben.

 

1997 - 1999

1997 gründete Dachdeckermeister Christoph Rixen zusammen mit seiner Frau in Liggeringen das Einzelunternehmen Firma Rixen Dach. Zwei Garagen waren zu jener Zeit als Lager ausreichend und Christoph Rixen begann mit einem Facharbeiter am 2. Januar mit den Dachdeckerarbeiten.
Im Mai wurde der 3. Sohn der Familie Rixen geboren und auch die Firma wurde in der Mitte des Gründungsjahres erweitert. Eine Blechnerwerkstatt wurde eingerichtet und ein Blechnergeselle beschäftigt.
Der erste Dachdecker-Lehrling wurde eingestellt. Weitere Mitarbeiter folgten, sodass Ende des ersten Jahres schon 5 Kollegen ein gutes Team bildeten.

 

Neu angesiedelt in Liggeringen1997

 

1998 bewarb sich der Dachdeckermeister Erich Mager bei der Firma Rixen Dach und wurde daraufhin eingestellt. Der zuverlässige Meister ist bis zum heutigen Tag dem Betrieb treu geblieben.
In diesem Jahr reichten die bis dahin angemieteten Räumlichkeiten nicht mehr aus und das Lager wurde erweitert. Ein umgebautes Ökonomiegebäude in der Nachbarschaft bot sich als Lager an, das dann auch umgehend genutzt wurde. In diesem Jahr wurde die Firma Rixen Dach Mitglied bei den 100-TOP-Dachdeckern Deutschland. Ein Qualitätsverbund von Dachdeckern, die in ganz Deutschland angesiedelt sind.

 

1999 wurde erstmals in Erwägung gezogen, eine Lagerhalle zu bauen. Ursprünglich sollte dieser Neubau im Gewerbemischgebiet in Liggeringen erstellt werden.
In der Zwischenzeit wurden neue Fachkräfte eingestellt, weil die zunehmende Auftragslage nur noch bedingt abgearbeitet werden konnte. Damals kam der Vorarbeiter Arnd Schulz zur Dachdeckerei. Auch er ist ein fester Bestandteil der Firma geworden.
Am Ende des Jahres kam Sturm Lothar und damit Aufträge in nicht gewohntem Ausmaß. Die Mitarbeiter verzichteten auf ihren wohlverdienten Urlaub und alle arbeiteten weit über die uns bekannten Grenzen.

 

und dann waren 1999

 

Es sind oft die kleinen, nicht entdeckten Mängel, die bei Starkregen oder Sturm eine Kettenreaktion bis hin zu schwerwiegenden und teuren Schäden in Gang setzen. So sind häufig Durchdringungen für Lüfterrohre, Blitzschutz und Kamineinfassungen nicht mehr ganz intakt. Eventuell haben sich auch Befestigungen der Solarmodule gelockert oder der Wasserablauf funktioniert nicht mehr richtig.

Weiterlesen ...

Ärgerlich für Hausbesitzer, Vermieter und Mieter: Die kalte Jahreszeit ist noch lange nicht zu Ende – dafür aber der Heizölvorrat. Um eine energetische Optimierung richtig anzugehen, ist die richtige Reihenfolge enorm wichtig. Denn hauptverantwortlich für zu hohen Primärenergieverbrauch ist meist die Gebäudehülle mit Fassade, Fenster, Dach und Kellerdecke.

Weiterlesen ...
facebook2